Häufig wird Gitarrenanfängern geraten, das Spielen zuerst auf einer Akustikgitarre zu lernen, bevor man auf eine E-Gitarre umsteigt. Diese Meinung ist breit vertreten, allerdings ist es nicht immer notwendig, tatsächlich mit der Akustikgitarre anzufangen. Rein von der musiktheoretischen Sichtweise macht es keinen Unterschied, auf welcher Gitarre man startet. Sowohl E-Gitarren als auch Akustikgitarren haben das gleiche Tuning, daher sind sie in der Musiktheorie geleichermaßen zu verwenden.

Wer mit der Akustikgitarre beginnt, erlernt ein sehr breites und wichtiges Grundwissen, das auch für das Spielen auf der E-Gitarre sehr hilfreich sind. Es stellt sich allerdings die Frage, wie schnell man ein Instrument erlernen möchte. Stellen Sie sich vor, Ihr Kind wünscht sich nichts sehnlicher als E-Gitarre zu spielen und sie zwingen es, zuvor mühsam zwei Jahre die Akustikgitarre zu erlernen. Das könnte dazu führen, dass es den Spaß am Gitarrespielen verliert und letztendlich keines der beiden Instrumente richtig beherrscht!

Jene, die sich entscheiden, gleich auf der E-Gitarre zu beginnen, sollten jedoch keinesfalls die Akkordlehre der Akustikgitarre überspringen. Sie ist die grundlegende Basis für alles, was man auf der E-Gitarre spielen möchte. Natürlich unterscheiden sich die Spieltechniken der beiden Gitarren, aber die Theorie des Gitarrespielens mitsamt der Harmonielehre unterscheiden sich nicht.

Mit der E-Gitarrre kann man mit Soloparts und Powerchords starten, die auf der akustischen Gitarren nicht so gut klingen.

Wer später mal eigene Songs schreiben oder eigene Improvisionen machen möchte, der wird sich leichter tun, wenn er sich einmal intensiv mit der Akkordlehre der Akustikgitarre beschäfigt hat.

Auch im Preis liegt ein Unterschied, E-Gitarren sind tendenziell um eine Spur teurer. Zusätzlich braucht man für E-Gitarren noch einen Verstärker, sodass man mit einem Starterequipment schnell mal bei 500 Euro liegt.

Eine gute Akustikgitarre für Anfänger bekommt man schon um 200 Euro.

Wichtig ist vor allem, dass das Instrument den Gitarrenschüler anspricht, denn nur dann bringt man auch die nötige Motivation auf, das Instrument richtig zu erlernen.